Sibylle Elam liest „Es soll dort sehr gut sein…“

Do. 30. Januar | 10.00 und 19.30 Uhr
Eintritt frei, bitte anmelden (10.00 Uhr für Schulklassen geeignet)

Eine Familiengeschichte von Flucht, Vernichtung und Ankunft mit Bezug zu Künzelsau

Als Trude Klumak 2005 in Zürich stirbt, findet die Tochter Sibylle Elam mehrere Briefe, die ihre Urgroßeltern zwischen 1937 und 1942 aus Heilbronn an ihre Mutter schickten. Darin ist auch von Selma Morgenroth aus Künzelsau die Rede, die hier lebte und ermordet wurde. Trude war 1936 zum Gesangsstudium in die Schweiz gekommen. Die Autorin Sibylle Elam, geb. 1947 in Zürich, arbeitete als Journalistin, u. a. für die WOZ Die Wochenzeitung. Später war sie Gewerkschaftssekretärin beim VPOD. Sibylle Elam ist Mitglied bei der Jüdischen Stimme für Demokratie und Gerechtigkeit in Israel/Palästina.

<< Zurück zur Übersicht

Rückblick

auf unsere bisherigen Veranstaltungen

zum Veranstaltungsrückblick >>


Anmeldung und Ticket-Reservierungen:

Kulturhaus Würth
Schnurgasse 8
Künzelsau
T: 07940 / 15-4040
per E-Mail


Öffnungszeiten:

Neue Öffnungszeiten ab 2018:

Di-Do 11:00 – 18:00 Uhr
Fr 11:00 – 16:00 Uhr
Sa 10:00 – 14:00 Uhr

Sowie zu den Veranstaltungen

 

      

Das Kulturhaus Würth wird getragen von der Adolf Würth GmbH & Co. KG


Wir nutzen eigene oder Cookies Dritter um Ihre Surferfahrung zu verbessern. Durch Nutzung unseres Angebots gehen wir davon aus, dass Sie der Nutzung derer zustimmen.  Akzeptieren  Weitere Informationen